Führerschein und Dokumente

Führerschein und Dokumente

Allgemeine Hinweise

Fast überall in Europa sind Sportbootführerscheine vorgeschrieben. Auch in Ländern, die keinen amtlichen Führerschein verlangen, wie Dänemark und Schweden, sollte er vorhanden sein, denn bei Unfällen muss der Bootsführer seine Befähigung nachweisen. Ansonsten kann er wegen grober Fahrlässigkeit seinen Versicherungsschutz verlieren. In der „Führerscheinklausel“ des Versicherungsvertrages ist meistens formuliert, dass die Versicherung nur zahlt, wenn der Schiffsführer im Besitz eines für das entsprechende Revier nach heimatlichen Vorschriften vorgeschriebenen Befähigungsnachweises ist. Eventuell sollte man vor der Reise eine Deckungsabsicherung einholen. Außerdem sollte man ein Dokument mit sich führen, mit dem nachgewiesen wird, dass man Eigner oder rechtmäßiger Nutzer des Bootes ist. Weltweit als Bootsdokument anerkannt ist der „Internationale Bootsschein für Wassersportfahrzeuge“ (IBS). 

Deutschland

Wer in Deutschland ein Motor- oder Segelboot mit mehr als 5 PS führen möchte, benötigt einen amtlichen Sportbootführerschein. Für Fahrten auf der Ostsee ist der Sportbootführerschein See (SBF See) notwendig. Er wird auch in den meisten anderen europäischen Staaten anerkannt.

Schweden

In Schweden besteht noch keine Führerscheinpflicht, diese ist aber geplant. Eventuell ab April 2011 betrifft die Neuregelung alle Führer von Booten ab 10 Meter Länge. Vergleichbar der bisher geltenden „Skipper Lizenz“ gilt die Pflicht auch für Yachten ab 12 Metern Länge. Der deutsche Sportbootführerschein See (SBF See) wird als Befähigungsnachweis anerkannt. Eine Bootshaftpflicht ist derzeit nicht vorgeschrieben.

Dänemark

Wer in Dänemark segeln möchte, muss bei Booten ab 15 Metern Länge oder ab 20 Tonnen Wasserverdrängung die ausreichende Qualifikation zur Führung nachweisen. Am sichersten ist auch hier der deutsche Sportbootführerschein See (SBF See). Eine Bootshaftpflicht ist derzeit nicht vorgeschrieben. Es besteht eine Rettungswestenpflicht für alle Personen an Bord.

Polen

in Polen besteht eine Führerscheinpflicht entsprechend den Bestimmungen des Heimatlandes. Die Befähigungsnachweise der ehemaligen DDR werden in Polen nicht anerkannt. Sie müssen rechtzeitig vor der Fahrt in die aktuellen amtlichen bundesdeutschen Führerscheine umgeschrieben werden. Eine Bootshaftpflicht ist nicht vorgeschrieben, aber dringend zu empfehlen.

Alle Hinweise ohne Gewähr. Für die rechtliche Absicherung in allen Fragen der Führerschein- und Versicherungspflicht wenden Sie sich bitte an die zuständigen Behörden.