Glowe

Glowe2

Glowe
54°34,5′ N   013°28,1’E

8 km lang zieht sich der Naturstrand der „Schaabe“ vom staatlich anerkannten Erholungsort Glowe bis nach Juliusruh hin. Das einstige Fischerdorf liegt zwischen Tromper Wiek und Großem Jasmunder Bodden. 9 m hoch ragt die Landspitze „Königshörn“ bei Glowe in die See. Der großzügige Hafen für Fischer und Freizeitsportler wurde als Wasserwanderrastplatz konzipiert. Hier ist auch die „Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger“ (DGzRS) mit dem Seenotrettungskreuzer „Kurt Hoffmann“ stationiert. Sie sichert den Großraum der Ostsee zwischen Kap Arkona und Sassnitz. Von einem 7 m hohen Aussichtsturm am Hafen hat man eine herrliche Panoramasicht.
Glowe-Ansteuerung

Hafenplan
Ansteuerung

Als Orientierung eignet sich eim weißes Gebäude mit roten Dach – die Reha-Klinik am östlichen Ortsrand von Glowe. Ansteuerung aus nordwestlicher Richtung wird empfohlen, da sich, außen vor beiden Molen, Steinfelder erstrecken. Wenn man in die Hafeneinfahrt einsehen kann, mit Kurs 113° in den Hafen steuern. Die Molenköpfe tragen ein Festfeuer rot bzw. grün. Bei starkem Nordwest- bis Nordostwinden steht bis ins Innere der Tromper Wiek eine hohe Welle.

Kontakt

Am Königshörn
18551 Glowe
Telefone: +49 38302 53445
hafen-glowe@web.de
www.hafen-glowe.de

Service und Versorgung

60 Gastliegeplätze

fliessend kalt Wasser Strom Toilette Dusche Muenz und Kartentelefon Einkaufsmoeglichkeit Waschautomat Propangas
Slipanlage Helling Werkstatt Service Restaurant Cafe Broetchenservice Fahrradverleih

Fäkalienbeseitigung im Hafen möglich
400 Meter bis zu Bushaltestelle

Hafenmeister

Gerd Hasselberg
Telefon: +49 151 25403465

Ausflugstipps

Kurplatz und Promenade
Ostseeperle – Schalenbau

mqmgelbe-welle