Revier und Häfen

Ein Meer der Entdeckungen
– das Segelrevier der Vier Ecken

four-corners-ostsee

Die „South Baltic Four Corners“ präsentieren dem Reisenden in enger Nachbarschaft all die Besonderheiten, die den Norden Europas so reizvoll machen. Sanftgrünes Bauernland liegt hinter dem Strand, spektakuläre Kreidefelsen an der türkisblauen See, idyllische Fischerhäfen und inspirierende Ostseebäder erwarten ihre Gäste. Zudem wetteifern historische Burgen und Schlösser mit kulinarischer Vielfalt und vielen kulturellen Höhepunkten. Südost Skåne, Bornholm, Rügen und Świnoujście sind Grenzregionen ihrer Länder und liegen alle an der südlichen Ostsee – das verbindet sie. Mit bodenständigem Charme und traditionsbewusster Gastfreundschaft empfangen sie heute ungehindert durch Grenzkontrollen ihre europäischen Freunde.

 

 

Den Segler erwarten anspruchsvolle Törns und entspannte Ausflüge auf naturbelassenen Gewässern an einer besonders vielgestaltigen Küstenlandschaft. Nach Südost Skåne reist man über die offene See. Kleine Fischerhäfen gliedern die Küste mit ihren ausgedehnten Sandstränden. In Ystad kann man auf den Spuren der Kriminalromane von Henning Mankell wandern. Das sonnenverwöhnte Bornholm gilt als das „Capri des Nordens“ und ist ein ideales Ziel für Segler, denn die dänische Insel liegt mitten in der Ostsee. Zahlreiche hübsche Häfen werben um die Gastschiffe. Die Insel Rügen formiert sich wie ein Archipel aus dem Kernland und zahlreicher Halbinseln. Die stark gegliederte Küstenlandschaft mit ihren Bodden macht das Revier für Segler besonders abwechslungsreich.
Das einstmalige „Weltbad“ Świnoujście am Stettiner Haff ersteht derzeit in neuem Glanz. Ausflugsmöglichkeiten nach Usedom oder Peenemünde machen einen Törn hierher zusätzlich attraktiv. Die Swine, ein Mündungsarm der Oder, verbindet das ungefähr 900 km² große Stettiner Haff mit der Ostsee.

Für jeden Segeltörn in das Revier der „South Baltic Four Corners“ ist eine gründliche Vorbereitung notwendig – das Segelboot sollte seetüchtig sein und die Crew nicht unerfahren. Jedes der Reviere stellt besondere Herausforderungen an das Boot und die Ausrüstung. Zu berücksichtigen sind u.a. die Beschränkungen durch Stellnetze und Reusen auf Rügen und im Stettiner Haff. Ebenfalls sollte man auf den Naturschutz Rücksicht nehmen, denn dieser dient dazu, den Zauber der Landschaft und die Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt auch in den kommenden Jahrzehnten zu erhalten. Die Segelbedingungen im Revier der „South Baltic Four Corners“ reichen von extremen Hochseeverhältnissen bis zu geschützten Innengewässern. Kommunale und private Häfen können ebenso angesteuert werden, wie gastfreundliche Clubhäfen. Wunderschöne einsame Ankerplätze gibt es in großer Vielzahl. Gut sichtbare Landmarken erleichtern die Navigation und in der Regel finden sich überall auch Serviceunternehmen und Ausrüster.